Schloss Paffendorf

Objekt: Schloss Paffendorf, Burggasse, 50131 Bergheim-Paffendorf
Bauherr: RWE Power AG, St├╝ttgenweg 2, 50935 K├Âln
Leistungsumfang: Bautechnische ├ťberwachung und Rechnungskontrolle der Mauerwerks- und Natursteinsanierung sowie Dachsanierung
Bauvolumen: rd. ÔéČ 500.000,00
Ausf├╝hrungszeitraum: 08/2006 bis 10/2008



Details

Das erstmals um 1230 in der Baugeschichte erw├Ąhnte und aus verschiedenen Bauepochen hervorgegangene Schloss Paffendorf wurde im Jahre 1916 durch einen Gro├čbrand weitgehend zerst├Ârt und bis Mitte des 20. Jahrhunderts mit gestalterischen Neuerungen wieder aufgebaut. Die Fassaden der Hauptburg bestehen seither im Wesentlichen aus Ziegelmauerwerk, die in weiten Bereichen durch Naturwerksteinelemente, wie z.B. ├╝berlebensgro├če fig├╝rliche Standbilder, Wappenbilder, Ma├čwerkblenden und Fassadengliederungen, aufgewertet wurden. Die von einem wasserf├╝hrenden Schlossgraben umgebene neugotische Schlossanlage stellt ein bedeutendes Denkmal in der Erftniederung dar.

Die Nutzung der Schlossanlage erfolgt heute als Museum und zugleich als Begegnungsst├Ątte sowie in Teilbereichen als Verwaltungsstelle und Archiv durch den Eigent├╝mer, die RWE Rheinbraun AG.

Infolge von Verwitterung sowie auch altersbedingt und aufgrund einer mangelnden Baupflege war die Geb├Ąudeh├╝lle durch Substanzverlust und ├Ârtlich durch erhebliche Sch├Ąden gekennzeichnet. Zur Vermeidung weiterer Substanzverluste und zur Begrenzung des Schadensfortschritts sollte die Geb├Ąudeh├╝lle deshalb einer tiefgreifenden Sanierung unterzogen werden.

Diese umfasst eine denkmalgerechte Konservierung, Restaurierung bzw. Teilinstandsetzung von Bauteilen aus Naturwerkstein, ├╝berwiegend Sandstein, Kalkstein und Tuffstein.




Anschrift / Experte

Dipl.-Ing. Klaus M├╝nch
Mommsenstr. 21
50935 K├Âln
Tel.: +49 (221) 41 28 43
Fax.: +49 (221) 41 18 43
E-Mail.: info@ingbueromuench.de
www.ingbueromuench.de


Sie sind hier: BAKAProfil > Projekte > iFFlü